Autor: Claudia Salowski

Der Mehrwert des systemtheoretischen Ansatzes im Coaching – oder: einen Unterschied machen, der einen Unterschied macht

Was ist eigentlich der Mehrwert der Systemtheorie im Coaching – die Frage höre ich ausgesprochen selten, weil vielen gar nicht klar ist, worum es bei den Schlagworten „Systemtheorie“, „systemischer Ansatz“, „systemisches Coaching“ oder „systemische Beratung überhaupt geht. Wenn ich mich als Systemische Organisationsberaterin vorstelle, wird oft die Idee entwickelt, ich hätte etwas mit Arbeitsorganisation zu […]

mehr lesen

Response ability – warum Führungskräfte Entscheidungen treffen müssen

Die aktuelle Ausgabe des Magazins Neue Narrative (https://neuenarrative.de/) flatterte mir kürzlich ins Haus, innen ein Poster eingelegt, das beginnt mit den Worten: response ability. Und ich dachte: Ja, genau, Sprache ist mal wieder sehr bedeutsam, denn Verantwortlichkeit hat etwas mit der Fähigkeit (ability) zu tun, Antworten (responses) zu geben. Mit den Antworten in der Führung […]

mehr lesen

Gegen den Strom: Wie das, was wir mal waren, uns daran hindern kann zu werden, was wir sein wollen.

Ganz früh heute Morgen las ich einen Artikel von Terry Lee, einem Berater, Leadership-Trainer und guten „alten Bekannten“ – von dem Menschen, von dem ich vor zwei Jahrzehnten mal maßgeblich gelernt habe, wie man auf Führung schauen kann. Terry schreibt in seinem Artikel über Veränderungsprozesse in Banken, dass gar nicht so verwunderlich sei, wenn diese […]

mehr lesen

Die Bereitschaft, sich verunsichern zu lassen

Oft glauben wir in der Geschäftswelt, Verunsicherung sei etwas Negatives. Man dürfe nicht unsicher sein, müsse klar den Weg in die Zukunft kennen, damit man Orientierung geben und gute Entscheidungen treffen kann. Systemisch gesehen ist jedoch der Startpunkt jeder Veränderung genau das: Verunsicherung. Wie häufig schauen wir abends am Ende der Nachrichten die Wettervorhersage in […]

mehr lesen

Ein ereignisreiches Jahr

Eh sich wer über das Bild wundert, starte ich mal mit der Story hinter der Story. 😀 Immer wenn ich böse dreinschaue, sagt mein Mann „Grinch“ zu mir, und als wir vor einer Weile im Kino waren, hat uns das Grinch-Plakat so angelacht, dass wir unbedingt ein Foto der beiden Grinches machen mussten. Und welches […]

mehr lesen

Die Macht der Sprache

Kürzlich fand ich in einer Bahnhofs-Buchhandlung Robert Habecks Buch „Wer wir sein könnten“, Untertitel: „Warum unsere Demokratie eine offene und vielfältige Sprache braucht“. Das erweckt in mir nicht zuletzt die „alte Germanistin“ – mit Sprache habe ich mich bereits im Studium intensiv beschäftigt, und auch in der Beratung, im Training und im Coaching hört man […]

mehr lesen

Was ich gerade lese

Geht Ihnen das auch so? Ich kann an Büchern nicht vorbeigehen! Sei es in der Bahnhofsbuchhandlung oder bei einer Konferenz oder Tagung – es scheint mir fast so, als würden manche Bücher auf mich warten und sich ausgerechnet dann bemerkbar machen, wenn ich über genau dieses oder jenes Thema nachdenke! (Das ist natürlich Quatsch. Was […]

mehr lesen

Und wer bin ich dann morgen?

Eine Frage, die Menschen in Veränderungsprozessen häufig sehr intensiv beschäftigt, ist: „Wer bin ich denn dann (noch), wenn sich ab morgen alles so ändert?“ Gerade Führungskräfte in Organisationen, die im Zuge der Digitalen Transformation neu über ihr Führungsverständnis nachdenken, befassen sich häufig sehr intensiv und auch sehr emotional mit dieser Frage. Wenn ich nicht mehr, […]

mehr lesen

Nachhaltigkeit bei beratungwirkt.

Heute gibt es im Nachgang zum gestrigen #nachhaltigkeitssonntag mal ein kleines Video. Ich bin nämlich total glücklich über meine neuen Mappen für Vorträge, Workshops und Trainings, die ich unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit zusammengestellt habe: Die Mappe selbst ist aus Recyclingpapier und passt sich wunderbar ins beratungwirkt.-Design ein. Wer sich an die Einladungen zum Launch […]

mehr lesen

Verständigung statt Besprechung – was wir von Google für die Meetingkultur lernen können

Diese Postkarte ist mir kürzlich am Bahnhof ins Auge gesprungen und ich dachte: Passt total gut zu dem Satz, den ich in Trainings und Workshops gerne immer wieder betone, wenn es um das Thema Zuhören geht – listen to understand, not to prepare your answer. Oder wie eine ehemalige Kollegin es gerne formulierte: Es ist […]

mehr lesen