Einblicke

Glück ist das einzige, das sich vermehrt, wenn man es teilt – so sagt man. Quatsch. Mindestens eine weitere Sache vermehrt sich, wenn man sie teilt: Wissen. In meinem Blog beratungwirkt. Einblicke teile ich mein Wissen, meine Ideen, meine Ansichten, Einblicke in meine Arbeit eben. Und hoffentlich auch ein bisschen Glück. 😊

Kein Empfang auf diesem Kanal: Lerntypen im Online-Coaching

Wenn ich meine Timeline in LinkedIn der letzten Wochen durchscrolle, finde ich unzählige Artikel dazu, wie leicht uns doch plötzlich die Umstellung auf nahezu ausschließliche Online-Arbeit gefallen ist. Schaut man auf die Seite der technischen Umsetzung, unterschreibe ich das sofort: Viele Unternehmen haben in Windeseile hinbekommen, was teilweise im Zeitraum von Jahren zuvor als nicht […]

mehr lesen

Führung in Zeiten von Corona: mein Beitrag in der Zeitschrift changement

Als Jan C. Weilbacher, der Chefredakteur der Zeitschrift changement, in den ersten Wochen der Corona-Krise um Kommentare und Ideen bat, kam das in einer Zeit, in der ich aus vielen verschiedenen Ecken massive Sorgen hörte und las. Sorgen von Mitarbeitenden in Unternehmen unterschiedlicher Größe, wie es mit ihren Jobs, mit Kurzarbeit, mit der Zukunft des […]

mehr lesen

Es ist nicht (immer), wonach es aussieht – lockdown diary 3

Als ich etwa in Woche 3 des Lockdowns begann, mit Kolleg:innen und Kund:innen darüber zu sprechen, was diese aktuelle Krise aus meiner Sicht so besonders macht, wurde mir etwas bewusst, worüber ich bis dahin noch nie nachgedacht hatte: Wenn etwa alle zehn Jahre ein Wirtschaftszweig, eine Branche, ein Land oder – wie derzeit – der […]

mehr lesen

Die Chancen nach der Krise – lockdown diary 2

Über die akute Covid-19-Krise und darüber, wie Organisationen bestmöglich mit ihr umgehen, wie die Ad-hoc-Digitalisierung, die Aufweichung der Grenzen zwischen privaten und beruflichen Rollen beim Arbeiten in hierfür ungewohnter Umgebung und unter unerwarteten Rahmenbedingungen gelingen kann, ist in den letzten Wochen vieles, vielleicht sogar alles Notwendige geschrieben worden. Ich werde in diesem Artikel erste Antworten […]

mehr lesen

Wie „fail fast“ für mein Geschäft zur absoluten Notwendigkeit wurde – lockdown diary 1

Letzten Sommer nahm ich an einem Design-Thinking-Seminar teil – ursprünglich mit der Motivation, die Methode besser kennenzulernen, damit ich weiß, wovon Kund:innen genau sprechen, wenn sie über diese Methode reden. Dass sie für mich Anwendung finden könnte, darauf war ich nicht gekommen, ich entwickle ja keine Produkte, dachte ich. Seit Beginn des Lockdowns im Rahmen […]

mehr lesen

BIG LOVE Netz – das FRAPORT Skyliners Unterstützungsangebot Fans for Friends

Heute hat mein Blog-Artikel einen anderen Charakter als gewöhnlich. Gewöhnlich – das war „vor Corona“, was inzwischen zu einer festen Redewendung geworden ist. Heute geht es um das Unterstützungsangebot Fans for Friends der FRAPORT SKYLINERS, konkret um mein Unterstützungsangebot in der Krise. Dazu habe ich ein kleines Video gemacht:   Ich biete Unterstützung für Unternehmerinnen […]

mehr lesen

Stellvertreterkonflikte – wenn es eigentlich um etwas ganz anderes geht

„Manchmal sitzen wir nach einer Auseinandersetzung ratlos im Büro und fragen uns, was eigentlich unser Problem ist“, formulierte kürzlich ein Coachee sein Empfinden zu einem Konflikt, der seit längerer Zeit immer wieder zwischen ihm und einem Kollegen hochkocht. Erfahrungsgemäß ist das ein Gefühl, das häufig in Organisationen auftritt, wenn deren Mitglieder über Konflikte nachdenken, die […]

mehr lesen

New Organizing – Entscheidungen in der Holakratie systemtheoretisch betrachtet

Unter der Überschrift „New Organizing“ habe ich mich im Sommer einem Forschungsprojekt innerhalb des Alumni-Kreises von Simon, Weber & Friends angeschlossen. Erforscht wird, wie sich New Organizing in großen Organisationen entfaltet, was dabei wie gelingt – und was nicht. Dies alles auf der Basis der Systemtheorie, des systemtheoretischen Verständnisses von Organisationen. Eines der zentralen Themen […]

mehr lesen

Beziehungsarbeit – oder: Arbeit am Dritten, das entsteht

Wenn von Beziehungsarbeit die Rede ist, das gilt im Privaten ebenso wie im Beruflichen, rollen viele die Augen und denken so etwas wie: Woran soll ich denn da arbeiten, die Beziehung ist doch DA. Beziehungsarbeit klingt ein bisschen nach Paartherapie, höre ich häufig – und selbst da geschieht sie meist erst dann, wenn das sprichwörtliche […]

mehr lesen

Scheinheiligkeit – ein häufig genutztes Mittel

Im Rahmen meiner Arbeit bin ich häufig unterwegs und übernachte dementsprechend in unterschiedlichen Hotels. In leider immer noch den meisten (eigene empirische Erhebung, die sicher nicht statistisch relevant, aber gefühlt repräsentativ ist) zeigt sich am Thema auf dem Foto das Mittel der Scheinheiligkeit, also A sagen, aber B tun: In nahezu allen Hotels, in denen […]

mehr lesen